Was ist eigentlich Kunst?

Das Wort Kunst ist nicht wirklich definiert und sorgt daher oft auch für Unverständnis und Häme. „Das soll Kunst sein?!“ heißt es dann zum Beispiel, wenn Betrachter vor etwas stehen, das für sie weder schön aussieht, noch anderweitig verständlich ist. Der schwäbische Schokoladenhersteller Ritter Sport hat neben seinem Schokoladenwerk in Waldenbuch in der Nähe von Stuttgart ein Kunstmuseum, in dem Besucher mit einem großen Spruch an der Wand begrüßt werden: „Ist das Kunst, oder kann das weg?“

Kunst ist vieles, vieles ist Kunst

Kunst kann viele verschiedene Formen annehmen. Nicht nur Gemälde im Museum sind Kunst, sondern zum Beispiel auch Literatur, Musik, Schauspiel, Theater oder Filme. Man kann sagen, dass Kunst alles umfasst, was bei den Kunstschaffenden ein gewisses Maß an Können und ein bestimmtes Skillset voraussetzt. Außerdem kombiniert Kunst Dinge miteinander, um ein großes Ganzes zu ergeben – in der Literatur sind es Wörter, die ein Gedicht oder eine Geschichte erzählen, in der Malerei ist es eine Mischung aus verschiedenen Farben, Formen und Materialien, im Schauspiel ist es das Zusammenspiel verschiedener Schauspieler in Kombination mit der Arbeit der Bühnenbauer, Maskenbildner, des Orchesters, der Beleuchtung und dem Regisseur.

Kunst ist nicht für jeden das Gleiche

Kunst macht so besonders, dass sie fast nie gleich definierbar ist für zwei verschiedene Personen. Zwar sind Geschmäcker oft gleich – zum Beispiel gefallen vielen die Lieder von Sänger James Blunt oder die Gemälde von Monet – aber dennoch gibt es für jeden Menschen einen individuellen Punkt, wie weit man gehen kann, um etwas noch als Kunst zu bezeichnen.